mediamaritim internationalNeues aus der Welt des WassersportsBücherMaritimes Antiquariat
Mediamaritim international
Emo

RumRegatta: Ein Segel-Highlight im Norden

15.05.2017 | Regatta, Veranstaltungen

Sieger dieser Regatta ist der Zweitplatzierte: „Lieber heil und Zweiter als kaputt und breiter“.

(-dus) Seit 1981 findet die RumRegatta immer am Himmelfahrtswochenende statt und hat sich mittlerweile zu dem größten nordeuropäischen Treffen von Gaffelriggern entwickelt. In diesem Jahr werden zur 38. Rumregatta vom 25.-28. Mai 2017 an der Flensburger Förde Hunderte schöne Schiffe zu sehen sein und Zehntausende Besucher Spaß an der Förde haben. Es ist das größte Gaffelsegler-Treffen Nordeuropas. Seit 1980 treffen sich jedes Jahr immer am Wochenende nach Christi Himmelfahrt, weit über 100 teilnehmende Schiffe auf der Flensburger Innenförde zu einer Regatta, die jedoch eher an eine „unernste Geschwaderfahrterinnert.

Rumregatta01_web1979 gründeten private Schiffseigner den Verein Museumshafen Flensburg e.V. mit dem Ziel der „Wiederherstellung und Infahrthaltung traditioneller Segelschiffe und anderer historischer Wasserfahrzeuge“. Sie sanierten mit eigenen Kräften das „Bohlwerk“ (eine alte Kaianlage) und begannen mit dem Aufbau einer Sammlung segelnder Berufsfahrzeuge. Was mit einer Vision von ein paar Enthusiasten mit der Gründung des Museumshafens begann, führte ein halbes Jahr später zur ersten Rumregatta in Flensburg. Einiges hat sich verändert, jedoch ist eine Sache seither  unverändert – Planung, Durchführung und Ablauf dieses Festes werden immer noch mit viel ehrenamtlicher Energie und Aufwand vom Museumshafen Flensburg organisiert

Wurde die erste Rumregatta 1980 mit 26 Schiffen durchgeführt, so sind es heute mehr als 120 gaffelgetakelte Schiffe, die dem tieferen Sinn der Rumregatta „Lieber heil und Zweiter als kaputt und breiter“ Rechnung tragen. Es wird in 16 Klassen um den 2. Platz gewetteifert – und dafür gibt es jeweils die Magnumflasche (3 Liter) Rum. Wer unbedingt erster werden will, darf sich bei der sagenhaften Preisvergeudung (Samstag ca. 18:30) der Preisannahmepflicht eines wertvollen Gebrauchsgegenstandes aussetzen, mit den dazugehörigen Bemerkungen! Und dies sehr zur Freude des Publikums.

Das Highlight jeder RumRegatta ist aber natürlich die traditionelle Preisverschleuderung nach der Regatta am Samstag gegen 18:30 am Bohlwerk. Unter dem Gejohle der anderen Skipper müssen sich dort die Sieger der jeweiligen Klassen ihre Spottpreise abholen und sich bissige Kommentare vom Altmeister Reiner Prüss anhören. Die 3l Flaschen Rum, RumRegatta_Hafenmeile (OR) -webgesponsert von Johannsen Rum bekommen seit je her nur die 2t platzierten. Danach wird im Gaffelzelt gefeiert und nachdem das JeKaMi (Jeder kann mitmachen) Orchester geprobt und aufgetreten ist, wird der spätere Abend von der Band Hasty Medicine musikalisch untermalt.

Am Sonntag können die Skipper sich dann von den Strapazen der drei Regatten (Heringsregatta Kappeln-Sonderburg, FlensburgFjord Regatta Sonderburg-Flensburg, RumRegatta) erholen und die meisten legen dann am Nachmittag ab um wieder heim zu segeln.

Der landseitige Gaffelmarkt eröffnet schon an Himmelfahrt, Donnerstag, den 25. Mai. Dort wird unter strenger Aufsicht des Museumshafen in traditionell gehaltenen Verkaufsständen allerlei, meist Maritimes angeboten. Auch für das leibliche Wohl ist wie immer gesorgt, wobei auch dort das Motto des Museumshafen „lieber schön und traditionell, statt viel und laut“ zum Tragen kommt. Für Unterhaltung sorgen mehrere kleine Bands, Kapellen und Gaukler, die auf der Meile unterwegs sind und „auf Augenhöhe“ für Stimmung sorgen. Maritime Handwerker, bei denen man zuschauen, oder auch mitmachen kann bauen ihre Buden auf dem Bohlwerk und rund um den Lüttfischerhafen auf.

Programm der 38. Flensburger RumRegatta

Donnerstag 25. Mai

Kappeln: 10:45 Auslaufparade zur 31. Heringsregatta
Flensburg: ab 12:00 Eröffnung des Gaffelmarktes
Sønderborg: ab ca. 15:00 Ankommen der Schiffe in Sønderborg

Freitag 26. Mai

Sønderborg
09:00 Skipperbesprechung am Butt
11:30 Start der Flensburg-Fjord-Regatta 2017
(Sønderborg Bucht, westlich Untiefe Østerhage)
17:00 Ende Flensburg-Fjord-Regatta (zwischen Tonne 11 und 12)

Flensburg
12:00 Start der Lüttfischer Regatta
Klassenrennen der Sjekten/Smakkedreikampf.
Anschließend Preisvergabe
15:00 Ausstellungseröffnung „painting at rumregatta“ von Marie Vaughn Marie Vaughan im Schifffahrtsmuseum Flensburg
ab 15:00 OPEN SHIP
19:00 Skipperempfang der Stadt Flensburg mit anschließender Preisvergabe der 11. Flensburg-Fjord-Regatta
im Schifffahrtsmuseum

Sonnabend 27. Mai

Flensburg
09:00 Skipperbesprechung (GESINE)
11:00 Start der 38. Rum-Regatta (Wasserslebener Bucht)
16:30 Ende der Regatta
ab 17:00 OPEN SHIP (unter dem Historischen Krahn)
18:30 Preisvergeudung (GESINE)
19:45 öffentliche Probe des Gaffelorchesters
21:30 Platzkonzerte und Skipper-Party im Gaffelzelt

Sonntag 28. Mai Flensburg
18:00 Offizieller Schluss der 38 . Rum-Regatta

 

Unsere Buchempfehlung dazu aus dem maritimen Antiquariat:

Olin Stephens: Klassische Yachten der Moderne [Ant.KB215-10]. Ein Bildband von Franco Pace über den Konstrukteur Olin Stephens. Nur wenigen Yacht-Konstrukteuren ist es gelungen, über Jahrzehnte hinweg konstante Erfolge mit ihren Schiffen im internationalen Vergleich zu erzielen – zu ihnen gehört zweifellos Olin Stephens, Amerikas berühmtester »naval architect«. Stephens war der zweit erfolgreichste Yachtkonstrukteur im America’s Cup nach Nathanael Herreshoff.
www.mediamaritim.de/shop/product_info.php/products_id/Olin_Stephens_Klassische_Yachten_der_Moderne_317

Die Top-Races der Welt [Ant.JD208-10]. Mit hervorragenden Fotos und fundierten Texten wird die Dramatik der packendsten 21 berühmtesten Hochseeregatten dargestellt. Dazu gehören natürlich die beiden größten Segelveranstaltungen, der America´s Cup und der Admiral´s Cup, sowie klassische Offshore-, Hochsee- und Weltumsegelungs-Events.
www.mediamaritim.de/shop/product_info.php/products_id/Die_Top_Races_der_Welt_309

Die Jagd ums blaue Band [Ant.S006]. Reeder, Rennen und Rekorde. Der Autor entschleiert mit Aufsehen erregenden Recherchen nicht nur einen himmelblauen Mythos vom blauen Band sondern gibt auch einen Einblick in die rasante technische Entwicklung von den hölzernen Schraubendampfern bis zu den Turbinen getriebenen Schiffspalästen auf dem Atlantik.
www.mediamaritim.de/shop/product_info.php/products_id/Die_Jagd_ums_blaue_Band_83

Nautische Antiquitäten [Ant.B007]. Nautiquitäten lautet ein moderner Begriff für etwas, was mit Schiffen zu tun hat, alt ist und sich sammeln lässt. Meist nahm ein Schiff beim Untergang alle seine Schätze mit in die Tiefe, aber dennoch ist noch einiges vorhanden, was der Öffentlichkeit zugänglich ist oder in Privatbesitz präsentiert wird.
www.mediamaritim.de/shop/product_info.php/products_id/Nautische_Antiquit%C3%A4ten_101

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben