mediamaritim internationalNeues aus der Welt des WassersportsBücherMaritimes Antiquariat
Mediamaritim international
Emo

Wassersport: Waschmittel, die man pflücken kann

15.04.2012 | Reviere, Umwelt

Waschnüsse und andere meeeresfreundliche Produkte.

Ab 2012 wird es in türkischen Gewässern nun doch ernst mit der Mavi Kart (Blue Card), die bei jedem Grauwasser-Absaugen und Müllentsorgen gezeigt werden muss und auf der das Ereignis elektronisch aufgezeichnet wird (www.mediamaritim.de/blog/2011/12/16/turkei-blue-card-wird-pflicht/#more-14988).

Zum Schutz der Meere sollte auch die Verwendung von Wasch- und Reinigungsmittel an Bord eingeschränkt werden. Dazu gibt es einige Alternativen.

Waschnüsse sind Produkte zum Wäschewaschen und für die Küche, aber auch zum Duschen und Haarewaschen, und angeblich zu 100 % umweltverträglich. Abgebaut werden Fette und Schmutz durch Saponine, die in den Schalen der Waschnuss enthalten sind. Ein positiver Nebeneffekt ist die Wirksamkeit gegen Pilze: Bei den Seifenbaumgewächsen kommen diese Substanzen als natürliche Fungizide zum Einsatz.

In kleinen Beutelchen dosiert oder auch lose, bekommt man sie in fast allen Naturkostläden oder auch im Internet z.B. über www.govindanatur.de oder www.waschnussprofi.de Zur Frage der Abbaubarkeit wird auf die Testergebnisse von Böhler Analytik GmbH von 2006 unter www.planetpure.com/deutsch/umweltAbbau.htm verwiesen. Nach etwa 8-10 Tagen war die Testsubstanz (Waschnuss-Eluat) zu 100% abgebaut. Im Öko-Test 2003 konnten die beauftragten Institute keine schädlichen Inhaltsstoffe feststellen. Waschnüsse sind im Vergleich zu herkömmlichen Waschmitteln günstiger im Preis.

Die Waschleistung bei Wäsche ist zwar nicht immer zufriedenstellend – das ist ja auch nicht das Hauptanliegen, da es auf Yachten nicht primär ums Wäschewaschen geht, sondern in erster Linie um die Umweltverträglichkeit von Spül- und Duschmitteln sowie Schampoos im Vergleich zu herkömmlichen tensidehaltigen Produkten. Unter diesem Aspekt ist die Waschnuss eine echte Alternative auf Yachten.

Die als Waschnuss bezeichneten Früchte werden in Indien traditionell zum Waschen von Kleidern und Haaren verwendet, aber auch als Heilmittel in der chinesischen und ayurvedischen Medizin. Waschnüsse sind inzwischen auch in Europa sehr bekannt, sowohl als ganze Nüsse und in Pulverform, als gebrauchsfertige, halbierte Schalen oder als fertige Produkte wie Flüssigwaschmittel. Übliche Handels-Bezeichnungen sind unter anderem auch Seifennuss oder Reetha.

Weitere Alternativen:

Da in den türkischen Supermärkten nicht überall die Produkte von Turmepa zu kaufen sind, wird empfohlen vor allem Schampoos für den persönlichen Gebrauch sowie Dusch- und Spülmittel von zuhause mitzubringen.

Wir müssen alles tun und selbst aktiv werden und das Meer so gut es geht entlasten. Sprich nicht jeden Tag mit Schaumwolken duschen, nicht jeden Tag die Haare waschen, und auch nicht das Geschirrspülwasser (nur 3 Tropfen, dem Meer zuliebe!) schon in der Bucht ablassen, sondern erst draußen vor der Küste auf hoher See.

Quelle: www.insidersegeln.de/

Mehr Informationen zu türkischen Revieren und zu Chartermöglichkeiten erhalten Sie beim Türkei-Spezialisten Udo Hinnerkopf: www.insidersegeln.de/ Ob Sie eine Törnroute planen, eine Charteryacht buchen, einen Oneway-Törn planen, auf einer Gulet anheuern oder sich eine Tirhandil bauen lassen wollen, ob Ihre Yacht in einer Marina oder an Land überwintern soll oder ob Sie einen Törn durch die schönsten Buchten planen – zu allen Fragen finden Sie bei Udo Hinnerkopf die fachkundige Antwort.

Und als Einstimmung auf das Revier sowie auf eine Segelcharter gibt es die Chartererfahrungen einer Profiseglerin. Welche Erfahrungen man beim Charter machen kann, schildert Silke Eggert in ihrem Buch „Wasser im Schiff – und andere Segelgeschichten“. Dieses Handbuch für Chartercrews und Yachtskipper ist ein Lese- und Lehrbuch gleichermaßen. Mit diesem Buch gibt Silke Eggert Tipps an die Hand, damit aus einem Charterurlaub kein Alptraum wird, sondern die schönsten Wochen des Jahres. Dabei ist das Handbuch als Lesebuch angelegt. Es bringt Spaß, die „Segelabenteuer“ von Silke Eggert zu lesen. Durch kurzgefasste Resümees am Ende jedes Kapitels kann jeder schnell feststellen, was die Autorin in ihren authentischen Geschichten falsch oder richtig gemacht hat.

„Wasser im Schiff“ ist in Zusammenarbeit mit der Vereinigung Deutscher Yacht-Charterunternehmer (VDC) entstanden und zu einem Lehrbuch der neuen Art geworden: lesen und dabei viel dazulernen. Natürlich finden auch alte Salznacken den einen oder anderen wichtigen Tipp von der Autorin, denn sie hat zehntausende Meilen abgesegelt und dabei auch bisher viermal den Atlantik überquert.

Silke Eggert: „Wasser im Schiff“, 120 Seiten, 4-farbig, Format 16 x 19 cm, ISBN 3-934919-04-9, EUR 13,20, im Buchhandel oder bei www.mediamaritim.de/shop

Unsere Empfehlung aus dem maritimen Antiquariat:

Türkische Küste aus der Luft [Ant.PK001]. Häfen, Buchten, Ankerplätze. Bekannte und versteckte Plätze an einer der abwechslungsreichsten Küstenlinie am Mittemeer.
www.mediamaritim.de/shop/product_info.php/products_id/T%C3%BCrkische_K%C3%BCste_aus_der_Luft_241

Trackback: Trackback-URL | Feed zum Beitrag: RSS 2.0

Kommentar abgeben